Veranstaltungen

 Stark gegen Gewalt

Am Donnerstag, den 18.06.20 wurde an unserer Schule ein neuer Grundstein für ein positives Miteinander gelegt. Vertreter und Vertreterinnen des Netzwerks "Liona-Starke Netze gegen Gewalt" des Plettenberger Turnvereins besuchten unsere Schule. Winfried Schulte, erster Vorsitzender des Vereins, in Begleitung der Selbstbehauptungstrainierin Noel Schule und der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Mareike Masuch, übergab an die Schulleiterin Monika Storm, Beratungslehrerin und vier Schülerinnen in der Klasse 8 Alltagsmasken mit dem Liona-Logo.

Schon in der Vergangenheit arbeiteten die Realschule und Liona miteinander, so wurde bereits ein Selbstbehauptungskurs angeboten und 2017 das Theaterprojekt "Mensch:Theater!" zum Thema häusliche Gewalt und Mobbing organisiert und finanziert, das seitdem zum festen Bestandteil an unserer Schule gehört. Und diese Zusammenarbeit soll nun weitergehen. Im Herbst wird es für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 einen Selbstbehauptungskurs geben. 

"Man kann nicht oft genug über dieses Thema sprechen, Hilfe anbieten und das Selbstbewusstsein besonders der Schülerinnen stärken", da waren sich alle Beteiligten einig. Dieser neue Baustein reiht sich in ein umfangreiches Programm zum Thema "Mobbing, Selbstwert steigern und gemeinsam miteinander leben" ein, das sich beginnend mit den Kennenlerntagen in Klasse 5, Projekten in den Stufen 5 und 6, der Lektüre in Klasse 7 und dem Theaterworkshop in Klasse 8 nun in Klasse 9 fortsetzt.

 

 

 

Bericht zum Volleyballturnier der 8er Klassen

 

Die Sportlehrer erlebten auch in diesem Jahr spannende und umkämpfte Spiel in der Sporthalle.

Bei den Teams auf Spielniveau 3 setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a durch. Zweiter wurde die 8b vor der 8c und 8d.

Auf dem Mittleren Feld bestritten die Teams auf Spielniveau 2 ebenfalls ein interessantes Turnier, indem die 8a ebenfalls siegte. Zweiter wurde hier die 8c. Den dritten Platz sicherte sich die 8b über den direkten Vergleich, also denkbar knapp vor der 8d.

Auf Spielfeld 1 wurde ein ausgeglichenes Turnier ausgespielt. Die Urkunde holte sich hier das Team der 8b knapp vor der 8a. Für den 2. Platz war ein Entscheidungsspiel notwendig, in der die 8d nur knapp unterlag. Guter 4. war dann die 8c.

In der Gesamtbewertung aller Spiele konnte die Klasse 8a als deutlicher Sieger geehrt werden. Der Klasse 8b gelang ein guter 2. Platz vor der 8c und 8d.

Die Sportlehrer freuen sich schon auf ein ähnlich spannendes Turnier im nächsten Jahr.

 

W. Blank

 

 

 

 

Schüler schmieden Zukunftspläne –

30 Schüler und Schülerinnen besuchen im Rahmen der KAoA einen Praxiskurs im Bildungszentrum des Märkischen Kreise (bzH)



Vom 22. Bis zum 24. Januar besuchten 23 Schüler und Schülerinnen der Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl und sieben Schüler/-innen der Geschwister-Scholl-Realschule Plettenberg die vom bzH angebotenen Praxiskurs in den Gewerken Lager/Logistik, Verkauf und Gesundheit.

Die Lernenden haben die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu vertiefen und ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen in Bezug auf die Anforderungen in unterschiedlichen Ausbildungsberufen auszuweiten. Ziel ist es unter anderem auch, Anwendungsbezüge zwischen dem Unterricht und den Aufgabenbeispielen aus der Arbeitswelt zu erkennen. So können die Schlüsselqualifikationen handlungsorientiert umgesetzt werden.

 

Zu Beginn wurden die Schüler in die einzelnen Gewerke theoretisch eingeführt. Es wurde über das Berufsfeld gesprochen, welche Berufe dazugehören und was die grundlegendsten Begriffe und Handlungen sind. Hierzu gehörte im Bereich der Gesundheit zum Beispiel das Blutdruckmessen, im Verkauf natürlich das Kassieren und im Bereich Lager/Logistik das Wissen um die geografische Lage verschiedener bedeutender Städte.

 

Im weiteren Verlauf des Praxiskursus hatten die Schülerinnen und Schüler unter anderem die Aufgabe, eine Inventur im kleinen bzH-eigenen Laden durchzuführen. Nachdem die Logistiker eine Route mit vierzig verschiedenen Anlaufstellen geplant hatten, wurde die Fahrroute festgelegt. Die Schüler/-innen des Gesundheitskurses haben die Folgen eines leeren Magens am Morgen und die Körperhygiene besprochen. Im Bereich Verkauf durchliefen die Teilnehmer einen Einstellungstest, lernten Kundenansprache und hatten die Möglichkeit entweder ein Produkt zu kreieren oder aber ein Fenster zu gestalten.

 

Insgesamt waren die Schülerinnen und Schüler von dem Praxiskurs positiv überrascht und haben einen tieferen Einblick in die angebotenen Berufszweige bekommen.

 

  

Katja Galatsch (AEG Werdohl) und Katja Staat (GSR Plettenberg)